Kostenlose Erste-Hilfe-Kurse für Studierende

Unsere Erste-Hilfe-Kurse richten sich speziell an Lehramtstudierende, die Anfang 2018 in das Lehramtsreferendariat starten. Die 9 Unterrichtseinheiten erfolgen an einem Tag von 9 Uhr bis 17:30 Uhr. Diese - für die Zulassung zum Referendariat 2018 notwendigen Kurse - erhalten Sie über uns komplett kostenlos.

Vorträge

Alles Wissenswerte rund um Bezahlung, Beihilfe & Versicherungen

Wie viel verdiene ich im Referendariat?   Wie funktioniert die staatliche Beihilfe in Ba-Wü? Wie kann ich meine Steuern im Referendariat reduzieren?   Worauf muss ich beim Vergleich von privaten...[mehr]

Kategorie: Vorträge für Studenten, Vorträge für Referendare

Ärztliche Untersuchung?

Gesundheitliche Voraussetzungen für das Referendariat[mehr]

Kategorie: Vorträge für Studenten, Vorträge für Referendare

Info Seminar Erfolgreicher Start in das Referendariat

 Was erwartet mich im Referendariat? Wie kann ich Anfängerfehler vermeiden? Tipps zum Start an Schule und Seminar.Welche Vorteile bringt der Wechsel vom Studenten zum „Beamten auf Widerruf“? Finanzmanagement zum...[mehr]

Kategorie: Vorträge für Studenten und Referendare, Vorträge für Referendare, Vorträge für Studenten

1. Staatsexamen - und dann ???

Wichtige Infos & Tipps zum Referendariat[mehr]

Kategorie: Vorträge für Studenten und Referendare, Vorträge für Studenten, Vorträge für Referendare

Richtig starten in das Referendariat

Was kommt im Referendariat auf mich zu? - Ablauf und AnforderungenWas verdiene ich? Wie funktioniert meine Krankenversicherung? Wie läuft das mit der Beihilfe? Bekomme ich Fahrtkosten?Darf ich alles kopieren? - Alles...[mehr]

Kategorie: Vorträge für Studenten, Referendare und Lehrer, Vorträge für Studenten, Vorträge für Referendare, Vorträge für Studenten und Referendare

"Die eigene Immobilie – Die perfekte Vorbereitung"

In unserer Veranstaltung am Samstag, den 04. November 2017,  wenden wir uns alle, die in den "Startlöchern" stehen und nur noch auf die richtige Immobilie warten. Sie erhalten Informationen zu folgenden...[mehr]

Kategorie: Vorträge für Lehrer, Vorträge für Studenten, Vorträge für Referendare, Vorträge für Studenten und Referendare, Vorträge für Studenten, Referendare und Lehrer

Notwendige Unterlagen für eine Bewerbung für den Vorbereitungsdienst

Förmlicher Zulassungsantrag unter:
https://www.lehrer-online-bw.de/,Lde/Startseite/vdonline

  • tabellarischer Lebenslauf mit Angaben über den bisherigen Bildungsweg und ausgeübte Berufstätigkeiten;
  • ein Personalbogen mit einem Lichtbild aus neuester Zeit;
  • Zeugnis über die Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Reifeprüfungszeugnis);
  • das Zeugnis über eine Erste Staatsprüfung, die Grundlage für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst ist;
  • eine Erklärung über Vorstrafen, wirtschaftliche Verhältnisse und zur Frage, ob bereits in einem anderen Bundesland oder bei anderen Zulassungsbehörden ein Antrag auf Zulassung zum Vorbereitungsdienst gestellt oder ein Vorbereitungsdienst ganz oder teilweise abgeleistet worden ist;
  • ggf. eine Bescheinigung über abgeleisteten Wehr- oder Ersatzdienst nach Artikel 12a des Grundgesetzes;
  • ein ärztliches Gesundheitszeugnis (siehe link unten). Das ärztliche Zeugnis ist nur zeitlich begrenzt gültig und daher frühestens 6 Monate vor dem Referendariat zu beantragen;
  • Nachweis über das Vereinspraktikum von mindestens 24 Übungsdoppelstunden (nur für Bewerber mit dem Fach Sport);
  • Nachweis der Rettungsfähigkeit im Schwimmunterricht durch Vorlage eines Nachweises entsprechend den Anforderungen des Deutschen Rettungsschwimmerabzeichens (DRSA) Silber oder Gold (nur für Bewerber mit dem Fach Sport);
  • Nachweis über die Teilnahme an einer Ausbildung in Erster Hilfe im Umfang von 9 Übungsstunden innerhalb der letzten zwei bzw. drei Jahre vor dem Zulassungstermin (erhältlich über DieLehrerBerater.de);
  • standesamtliche Nachweise (Geburtsurkunde, ggf. Heiratsurkunde, ggf. Geburtsurkunde von Kindern, ggf. Entscheidungsformeln von Scheidungsurteilen); diese Nachweise können auch über einen Auszug aus dem Familienbuch geführt werden;
  • bei der Entscheidung über den Zulassungsantrag muss ein erweitertes Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde (Belegart OE) vorliegen. Dieses wird vom Bewerber bei der Meldebehörde zur Vorlage bei dem Regierungspräsidium, bei dem die Bewerbung eingereicht wurde, beantragt (Vorbereitungsdienst und Schulart angeben). Das Führungszeugnis ist nur zeitlich begrenzt gültig und daher frühestens Anfang Oktober zu beantragen;
  • Belehrung und Erklärung über die Verfassungstreue;
  • Nachweis über ein Betriebs- oder Sozialpraktikum (außer Bewerber mit dem Fach Sport);
  • ggf. Nachweis über eine Schwerbehinderung (Schwerbehindertenausweis);
  • ggf. Nachweis zur Begründung des Ortswunsches.

Die zuvor genannten Nachweise müssen teilweise in amtlich beglaubigter Form bei den Regierungspräsidien eingereicht werden!

 

 

Bitte beachten Sie die für Sie relevanten Dokumente zum runterladen auf der rechten Seite der nachfolgenden Internetseite:  https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/DE/Service/Gesundheitliche_Eignung_Verbeamtung/Seiten/Hinweise_Bewerber.aspx

Bitte beachten Sie auch, dass die Gebühren für die ärztliche Untersuchung teilweise stark variieren können.

Mehr als 75,- EUR sollten Sie jedoch nicht für die ärztliche Untersuchung zahlen müssen.

Gerne helfen wir Ihnen bei weiteren Fragen zur ärztlichen Untersuchung in einem persönlichen Gespräch.

Hinweis:  Die ärztliche Untersuchung (notwendig für die Zulassung zum Referendariat) hat nichts mit den notwendigen Gesundheitsangaben zu tun, die beim Eintritt in jede private Krankenversicherung für Beamtenanwärter/innen vor dem Referendariat verlangt werden. Gerne helfen wir Ihnen auch bei diesen Gesundheitsfragen und den teilweise komplizierten Formularen der privaten Krankenversicherungen.

Fristen beachten zum 25. Geburtstag!

Sofern Sie im Studium schon privat und Beihilfe versichert sind, müssen Sie/Ihre Eltern daran denken, dass der Beihilfeanspruch mit dem 25. Geburtstag endet. Die private Kankenversicherung muss dann von einer Teilversicherung (20 % Schutz) auf eine Vollversicherung (100%) umgewandelt werden. Geschieht das nicht innerhalb von 6 Monaten nach dem 25. Geburtstag, kann die private Versicherung von Ihnen ausführliche Gesundheitsfragen verlangen, bevor Sie weiter versichert werden. Die private Krankenversicherung meldet sich nicht bei Ihnen/Ihren Eltern. Sie müssen sich selbst melden und die Aufstockung von 20% auf 100% beantragen.

Studierende, die von Anfang an voll privat krankenversichert sind, haben solche Probleme nicht. Bei allen privaten Krankenversicherungen können sie sich im gleichen Studententarif versichern. Bis zum 24. Lebensjahr liegt der Beitrag bei rund 87,- EUR im Monat, danach bei ca. 105,- EUR. Ab 29 steigt der Beitrag dan auf ca. 115,- EUR.

 

 

Steuern sparen (Tipps für Ihre Eltern)

  • Unterhaltszahlungen innerhalb der Familie können sich steuermindernd auswirken.
    Es handelt es sich um außergewöhnliche Belastungen gem. § 33 bzw. 33a EStG.
  • Unterhalt an Studierende oder in Ausbildung befindliche Kinder, welche einen monatlichen Betrag zur Bestreitung des Lebensunterhalts erhalten können dabei angesetzt werden.

Eltern sind Kindern gegenüber unterhaltsverpflichtet. Unterhalten Sie Ihr Kind finanziell währen einer Ausbildung, einer Weiterbildung oder eines Studiums, so können Sie unter Umständen diese Unterhaltsleistungen steuermindernd als außergewöhnliche Belastungen ansetzten. Wichtig hierbei ist, dass kein Anspruch auf Kindergeld oder auf einen Kinderfreibetrag gemäß § 32 Abs. 6 EStG besteht.
Die Unterhaltsleistung ist  für 2016 auf 8.652 € begrenzt.

Grundsätzliches Ergebnis: Ihre Eltern können die finanzielle Unterstützung steuerlich geltend machen in Form von außergewöhnlichen Belastungen.

Vorsicht Psychotherapie / Gesprächstherapie !

Wenn Sie eine Psychotherapie ins Auge fassen, sollten Sie wissen, dass in 97 % aller Fälle der Weg zu einer privaten Kranken- oder Berufsunfähigkeitsversicherung innerhalb von 5 Jahren Ihnen versperrt bleibt!

Ärzte und Psychologen weisen auf diesen Umstand leider nicht hin. Das Problem taucht dann spätestens beim Start in das Referendariat auf. Denn wem der Wechsel in eine private Krankenversicherung verwehrt wird, muss im Durchschnitt über 100,- € mehr pro Monat für gesetzliche Krankenkassen zahlen!

Empfehlenswert ist es im Vorfeld seinen Gesundheitszustand ab 1,- EUR monatlich bei einer Krankenversicherung konservieren zu lassen. Dann kann auch eine spätere Psychotherapie sich nicht mehr negativ bei der Beantragung einer privaten Krankenversicherung auswirken. Gerne helfen wir Ihnen kostenlos.

Studentin und schon privat versichert?

Dies ist ein Vorteil, da Sie in dieser privaten Krankenversicherung bleiben können und keine Gesundheitsfragen beantworten müssen zum Start in das Referendariat.

Allerdings lohnt sich auch hier ein Vergleich vor dem Referendariat:
Nur weil Sie schon privat versichert sind, gilt es trotzdem die enormen Unterschiede bei den Leistungen und den Preisen zu beachten.

Der Unterschied zwischen der günstigsten und der teuersten privaten Krankenversicherung kann durchaus 100,- EUR im Monat Differenz aufweisen.

Gerne vergleichen wir für Sie kostenlos alle möglichen Tarife.

Das Landesamt für Besoldung und Besorgung (LBV) bietet Ihnen vor dem Start als Anwärter / Anwärterin eine Art Checkliste an. Diese Vordrucke finden Sie, indem Sie mit der Maus über die Überschrift gehen und klicken.

KONTAKT

DieLehrerBerater.de
Gartenstr. 21
79098 Freiburg im Breisgau
Telefon: 0761 - 21 70 29 23
Fax: 0761 - 21 70 29 24
E-Mail: info@dielehrerberater.de
© DieLehrerBerater.de 2015
Impressum
Sitemap
Login